Solidarisches Netzwerk

Solidarisches Netzwerk

UNSERE LINKS im LK STADE:
● AMNESTY ● ATOMAUSSTIEG ● ATTAC  ● BI-MENSCHENWÜRDE ● BUND ● GEW ● INTERNATIONALER CHOR ● KOMMUNALE INITIATIVE KINO KIK ● MALSCHULE ● ROSA LUXEMBURG CLUB ●SoVD Buxtehude ● WELTLADEN  ➜ Sozialistische Jugend DIE FALKEN, ➜ wikistade.org


T E R M I N E & Links

VOLKSBEGEHREN „Artenvielfalt. Jetzt!“

Wenn die ersten 25.000 Unterschriften vorliegen, kann die Zulassung eines Volksbegehrens beantragt werden. Dann gibt es sechs Monate Zeit, die rund 610.000 in Niedersachsen erforderlichen  Unterschriften zu sammeln. Was im Volksbegehren gefordert wird und wie jeder mitmachen kann wird hier erklärt: ► https://www.artenvielfalt-niedersachsen.jetzt/

4. bis 18. September

KLIMAWOCHEN IM LK STADE

In zwei Klimawochen geht es um erneuerbare Energien, Artenschutz, nachhaltigen Konsum, Mobilität und Ernährung, aber auch um eine kulturelle Auseinandersetzung mit dem Klimaschutz. Mehr Informationen gibt es auf ► wikistade.org

EU-Resolution zur Geldwäsche 

Am 9. Juli, hat das Europaparlament sich mit einer Resolution zur Geldwäschebekämpfung befasst. Sven Giegold hält es für einen schlagkräftigen Maßnahmenkatalog gegen Geldwäsche: ► WEITERLESEN

BI MENSCHENWÜRDE

„Wer wird im Landkreis Stade noch die Polizei rufen, wenn jemand mit psychiatrischer Vorerkrankung entgleist, Hilfe braucht oder jemanden bedroht?“ fragt die BI Menschenwürde in ihrer ► Pressemitteilung zur Einstellung des Verfahrens zur Tötung von Aman Alizada durch einen Polizisten am 17.08.19 in Stade-Bützfleth.

►Für den Flüchtlingsrat Niedersachsen bleiben viele Fragen offen.

COMPUTERSPENDEN GESUCHT

Mittlerweile findet der Schulunterricht wieder für einzelne Klassen statt, der digitale Unterricht wird aber wegen der Coronakrise noch längere Zeit weitergehen.
In Flüchtlings- und einkommensschwachen Familien mit schulpflichtigen Kindern besteht ein großer Bedarf an digitalen Endgeräten.

Das Tageblatt berichtete am 13. Mai:  ► „Von den Problemen mit der Schule zu Hause“

Wer internetfähige Rechner, Tablets, Laptops hat, die nicht mehr benötigt werden oder wer jemanden kennt, der diese Geräte abgeben könnte, schreibe bitte an: bi-menschenwuerde@t-online.de

Im Regelsatz von Hartz IV sind 2,51 Euro pro Erwachsenem und 2,07 Euro pro Kind „für Kauf und Reparatur von Festnetz- und Mobiltelefonen und anderen Kommunikationsmitteln“ einberechnet. Hier ein Bericht über eine Familie, die keine Möglichkeit hat, ihren drei Söhnen einen Computerarbeitsplatz zur Verfügung zu stellen.
► Hier weiterlesen oder ► hier


Knapp 10 Jahre nach der Reaktorkatastrophe wird Fukushima wieder Thema bei der nächsten Mahnwache sein:

Mahnwache Atomausstieg und Energiewende

2019 feierte die Mahnwache den 18. Geburtstag des ersten Atomausstiegsbeschlusses. 

Unter Auflagen fand am Montag, 27. April, in Buxtehude eine Demonstration anläßlich des 34. Jahrestags der Atomkatastrophe von Tschernobyl statt. Werbung durfte nur durch persönliches Anschreiben gemacht werden. Trotzdem wollten 60 Buxtehuder kommen, aber nur 30 durften an der Mahnwache teilnehmen. Es sollte auch gezeigt werden, dass in Corona-Zeiten Demokratie noch immer möglich ist.

Für alle, die nicht dabei sein konnten, gibt es einen FILM auf►Atomausstieg-Buxtehude.de
15 Gedanken und Thesen zum Corona-Ausnahmezustand und zur Bedeutung von Grund- und Freiheitsrechten findet man hier: ► OSSIETZKY 8/2020

 


Zusammen mit Henner Prestien von den ➜“Omas gegen Rechts“ und unterstützt durch viele Stader Bürger*innen hat Anna-Lena Passior (Gemeindeassistentin der katholischen Kirche Stade) eine Petition zur Forderung „Stade wird Sicherer Hafen“ formuliert. Die ➜BI Menschenwürde gehört zu den Erstunterzeichner*innen.
➜ https://www.change.org/stade-sicherer-hafen

Eine Altagsmaske von Campact ►Hier bestellen


Auch am 11. Januar 2020 forderten 70 Teilnehmer mehr Tempo beim Atomausstieg: atomausstieg-buxtehude.de/


attac zu Eurobonds:➜Deutschland muss endlich Solidarität zeigen

Jeden zweiten Donnerstag im Monat tagt ATTAC Stade-Buxtehude

► Wer solidarische Eurobonds für Italien und Spanien verhindert, wird hier analysiert: ➜ Nachdenkseiten

► Die Gewinner der Krise – wie man mit Leerverkäufen Gewinne machen kann. ➜ Weiterlesen


Unser Motto:

Für gleichberechtigte Teilhabe am gesellschaftlichen Leben für alle,
ein sicheres Leben in Menschenwürde, Freiheit und Vielfalt.
Gegen Rassismus, Ausgrenzung und Ausländerfeindlichkeit.

Die Gruppen des Netzwerks stellen sich vor und feiern gemeinsam:
Das war das Sommerfest 2018 weiterlesen[…]


22. März 1992 | Gustav Schneeclaus gestorben

Am 18. März 1992 wurde Gustav Schneeclaus von zwei Neonazis in Buxtehude angegriffen und so stark verletzt, dass er 4 Tage später starb.
In einer Rede am Gustav-Schneeclaus-Platz in Buxtehude gaben die Falken einen Einblick in das Klima im damaligen Buxtehude.  Weiterlesen […]


Wir bilden ein informelles Netzwerk mit den Zielen: