Sommerfest-2018

Das war das Sommerfest 2018
des Solidarischen Netzwerks

sich wahrnehmen – sich unterstützen

gemeinsam handeln – gemeinsam feiern

Die Trommelgruppe „HaikuDaiko“ machte den lautstarken Anfang.
Wie gut, dass draußen so viele Sitzgelegenheiten einluden zum Verweilen mit vielen Gesprächen bei Kuchen und Kulinarischem aus vielen Ländern.

Internationaler Frauentreff „Willkommen“: Ein Tisch voller Köstlichkeiten.


Inzwischen gibt es sie fast sechs Jahre:

Die BI-Menschenwürde informiert über ihre Aktivitäten.
Auch Kulinarisches kommt nicht zu kurz.

Anfang Mai scheiterte eine nächtliche Abschiebung. Die Bürgerinitiative kann jetzt mitteilen, dass mittlerweile für alle drei Familien sicher gestellt ist, „dass sie nicht zurückgeschoben werden und ihren Asylantrag hier stellen können“.

Die BI Menschenwürde nimmt auch Stellung zum BAMF-Skandal: „Der eigentliche BAMF-Skandal“.

➜ weiterlesen: BI Menschenwürde

Der Weltladen Buxtehude Buxtehude informiert über Fairen Handel. Verschiedene  Schokoladensorten können probiert werden und schmecken sehr, sehr lecker!

Der Ortsverband Buxtehude des Sozialverbands Deutschland (SoVD) feiert dieses Jahr sein 70-jähriges Bestehen.
Viele Menschen haben Anspruch auf Leistungen aus den sozialen Sicherungssystemen, fragen sich aber „Welche Leistungen stehen mir zu? Wie erhalte ich diese?“
Am Stand gab es ehrenamtliche nichtjuristische Beratung zu all diesen Fragen. Im Rahmen der Vortragsreihe „Altagshilfen 2018“ wird in Buxtehude über viele Themen in der Begegnungsstätte Hohe Luft in Buxtehude am zweiten Mittwoch im Monat bei Kaffee und Kuchen informiert. ➜ weiterlesen
Vier Punkte konnte jeder auf Kartons mit politischen Forderungen kleben.

Am Attac-Tisch freut man sich über viele Unterschriften für die Wiedereinführung der Vermögenssteuer. 

Der Rosa-Luxemburg-Club Niederelbe berichtet u. a. über seine Veranstaltungen in Stade und Buxtehude. Am 12. Juni gibt es den Vortrag „Rettet die Insekten!“ im Kulturforum in Buxtehude. ➜ weiterlesen 

Die Amnesty-Gruppe Stade informiert über ihre aktuellen Themen. In Stade trifft man sich jeden 1. Mittwoch im Monat ➜ weiterlesen.

„Keine Angst vorm leeren Blatt!“. Bei den Tischen der AWO Malschule lagen Zeichenböcke und Farbstifte bereit.

Waffeln ohne Atomstrom. Beim „Atomausstieg Buxtehude“ wurden bis zum Festende Waffeln mit einem kleinen Holzofen gebacken. 

Viel Beifall gab es für den Internationalen Chor, der eine Vorschau auf sein Konzert im Oktober gab.

Seit nunmehr 20 Jahren leben und erleben die Mitglieder des aus 8 Nationen bestehenden 55-köpfigen Ensembles das Motto dieses Sommerfestes und des solidarischen Netzwerkes. Schlüssel für die Zugewandtheit, den gegenseitigen Respekt und den Spass ist dabei die Musik, durch die man sich leichter näher kommt. Dabei hat jede Nation ihre eigenen Lieder und jedes Jahr gibt es einen unterschiedlichen Sprachschwerpunkt. Dieses Mal ist es Französisch. Im Oktober wird das diesjährige Programm präsentiert in den Räumen der Pauluskirche Buxtehude.

Die Ankündigung des Sommerfests im BT